German
English
Italian
French
Spanish

GPF Physical Electric Vehicle Metals ETC (DE)

GPF Physical Electric Vehicle Metals ETC

Einer der günstigsten physisch besicherten Index-ETCs auf dem heutigen Markt.

  • Gesamtkostenquote von 0,80%

  • Physisch mit zugewiesenem Metall in Tresoren oder Lagerhäusern unterlegt

  • Nachverfolgung des Eigentums mit Distributed-Ledger-Technologie

Was ist der dem GPF Physical Electric Vehicle Metals ETC zugrunde liegende Index?

Die IEA schätzt, dass die Zahl der Elektrofahrzeuge (EVs) von 11 Mio. im Jahr 2020 bis 2030 auf 350 Mio. und bis 2050 auf 2 Mrd. ansteigen muss. Dies entspricht einer jährlichen Wachstumsrate von 40 % im ersten Jahrzehnt, gefolgt von einer jährlichen Wachstumsrate von 20 % im zweiten Jahrzehnt.

Der GPF Physical Electric Vehicle Metals ETC bildet den Solactive GPF Electric Vehicle Index ab. Der Index setzt sich aus einem Korb der wichtigsten Metalle zusammen, die für den Übergang zu sauberer Energie in Elektrofahrzeugen verwendet werden, darunter Batterie-Elektrofahrzeuge, Plug-in-Elektrofahrzeuge, Hybrid-Elektrofahrzeuge und Brennstoffzellen-Elektrofahrzeuge. Der ETC bietet Anlegern die Möglichkeit, am phänomenalen erwarteten zukünftigen Wachstum der Elektrofahrzeugbranche zu partizipieren, ohne auf bestimmte Unternehmen zu setzen, und bietet Anlegern ein Engagement in die Performance der folgenden 5 Metalle durch eine einzige Anlage:

  • Nickel

  • Kupfer

  • Kobalt

  • Platin

  • Palladium

Wie würde der ETC in einem 60/40-Portfolio aussehen?

Während der Solactive GPF Electric Vehicle Index eine höhere Volatilität als die Aktienmärkte aufweist, ist seine Korrelation zu Aktien und anderen Anlageklassen mit einer Korrelation von 0,26 zum MSCI World und 0,31 zu EM-Aktien in den letzten 5 Jahren sehr gering. In Anbetracht der vergleichbaren Aktienrenditen und der geringeren Korrelation ist die Beimischung des Index zu einem 60/40-Aktien-/Anleiheportfolio sehr attraktiv und verbessert die Risiko-Rendite-Eigenschaften des Portfolios. Diese attraktiven Merkmale bedeuten, dass ein Optimierer versucht, die Allokation in den Index zu maximieren, und ohne Einschränkungen bis zu 60 % in den Index investieren würde.

Wie ist der GPF Physical Electric Vehicle Metals ETC entstanden?

Der ETC bildet einen unabhängig verwalteten und berechneten Benchmark-Index (Solactive GPF Electric Vehicle Index) ab. Der Index wird auf der Grundlage der Intensität der wichtigsten Metalle pro Fahrzeugtyp und der Produktionsprognosen für jeden Fahrzeugtyp erstellt. Schwer zu beschaffende Metalle sind aus dem Index ausgeschlossen. Das Gewicht der einzelnen Metalle im Index wird dann durch ihren Wert im Verhältnis zum Gesamtwert aller Schlüsselmetalle bestimmt. Der Index wird dann angepasst, indem das maximale Gewicht eines einzelnen Metalls auf 40 % begrenzt wird. Die Gewichte der Bestandteile werden dann jährlich neu bewertet und neu gewichtet (einschließlich Hinzufügungen/Löschungen) und bleiben für den Rest des Jahres fest.

Warum der GPF Physical Electric Vehicle Metals ETC?

Ein Metallkorb bietet Anlegern den Vorteil, dass sie mit einer einzigen Anlage Zugang zu zahlreichen Metallen erhalten und in diese investieren können. Außerdem ist dies eine effiziente und einfache Methode, um an einem attraktiven Markttrend teilzuhaben, ohne sich ständig um Änderungen der Indexgewichtung kümmern zu müssen. Während es auf dem Markt bereits EV-Basket-ETFs gibt, die ein Engagement in Unternehmen der EV-Branche bieten, ist der GPF Physical Electric Vehicle Metals ETC der einzige ETC, der ein direktes Engagement in den für die EV-Branche wichtigen physischen Metallen bietet. Wichtig ist, dass der GPF Metals ETC nicht als Ersatz für EV-ETFs gesehen wird, sondern eher als Ergänzung. Intuitiv betrachtet sind EV-Unternehmen invers zu den wichtigsten Metallen exponiert, und ein EV-ETF wird in einem Umfeld steigender Metallpreise wahrscheinlich verkauft werden. Durch die Beimischung eines EV-ETCs kann ein Anleger seinen ETF effektiv gegen steigenden Kostendruck absichern.

Graphs